Über Baby Led Weaning

Was ist eigentlich Baby Led Weaning und wie funktioniert das?

Beim Baby Led Weaning geht es um das selbstbestimmte Abstillen bzw um die selbstbestimmte Beikosteinführung. Dabei wird das Kind nicht von den Eltern mit einer bestimmten Sorte Brei gefüttert bis eine Milchmahlzeit nach der anderen ersetzt ist. Sondern es bekommt ein Paar (ca. 2-5) verschiedene Lebensmittel zur Auswahl und entscheidet selbst wie viel es von welchem Lebensmittel essen möchte und ob und wie viel Milch es danach noch trinken möchte.

Wann mit Baby Led Weaning anfangen?

Grundsätzlich gibt es natürlch keinen perfekten Zeitpunkt mit der Beikost zu beginnen. Allerdings gibt es ein paar Anzeichen, welche dein Kind erfüllen sollte um einen bestmöglichen Start ins Thema Essen zu bekommen.

Beikostreifezeichen

Wie auch beim füttern mit Brei sollten auch beim BLW die Beikostreifezeichen erfüllt werden. Meist ist dies ab den 6 Lebensmonat der Fall. Die Beikostreifezeichen sind:

  • Dein Baby sollte den Kopf alleine gut halten können
  • Es sollte mit leichter Unterstützung AUFRECHT sitzen können
  • Die Hand zu Mund Koordination sollte funktionieren
  • Natürlich sollte dein Baby Interesse an deinem Essen zeigen und im Idealfall sogar Kaubewegungen nachahmen
  • Außerdem sollte der Zungenstoßreflex verschwunden sein, ist dies nicht der Fall wird feste Nahrung nämlich gleich wieder nach Draußen befördert.

Wie oft und mit was am besten anfangen?

Das wie oft ist denke ich eine Geschmackssache. Da beim Baby Led Weaning am Anfang noch nicht so viel im Magen landet, kann man ruhig zu jeder Mahlzeit etwas anbieten. Wir haben Minny immer etwas gegeben wenn wir auch gegessen haben. Da wir meistens Abends warm essen, ist dies auch Minnys Hauptmahlzeit. Allerdings sind wir nach einiger Zeit dazu übergegangen ihr Mittags die Reste vom Vortag anzubieten, da sie in der Krippe Mittags auch warm essen wird und wir sie schon einmal daran gewöhnen wollten.

Angefangen haben wir mit gedünsteten Gemüse- und Obststicks. Dabei habe ich mich ein wenig an den Breifahrplan gehalten um mit möglichst leichtverdaulichen Lebensmitteln zu starten. Bereits nach kurzer Zeit ca. 1-2 Wochen hat sie dann schon komplett am Familientisch mitgegessen (soweit geeignet). Das hat bei uns also ganz problemlos funktioniert, allerdings sollte man sein Baby beobachten, manche Babys haben eine empflindlichere Verdauung und brauchen etwas länger für neue Lebensmittel.

Welche Lebensmittel sollte man meiden?

Ganze Nüsse, rohes Fleisch, Honig und Salz sind der Feind 🙂 alle anderen Lebensmittel können problemlos und in angemessenen Dosen angeboten werden. Aber bitte Vorsicht bei harten Obst – und Gemüsesorten, diese vorher weichkochen/dünsten. Sollte einmal ein größeres Stück z.B.: von einer rohen Apfelspalte abbrechen kann ein Baby sich da leicht verschlucken.

Am besten testet man immer mal ein Stück. Lässt es sich problemlos mit der Zunge am Gaumen zerdrücken, zerfällt aber nicht gleich bei leichtem Druck zwischen den Fingern ist es perfekt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s