Joolz Geo Sommersitz

20160717_135919.jpg

Seit einigen Wochen gibt es nun schon den Joolz Geo Sommersitz. Lange habe ich überlegt ob wir so etwas brauchen, schließlich gibt es sowas für andere Kinderwagen auch nicht. Aber da Minny leider immer sehr arg geschwitzt hat wenn ich mit ihr bei warmen Wetter unterwegs war, habe ich mich letzendlich FÜR den Sitzt entschieden. Schließlich kann es ja nicht schaden. Zwar ist der Sitzt kein Schnäppchen, allerdings kosten die meisten Sommerauflagen für Kinderwagensitze auch um den Dreh und den Wiederverkaufswert steigert das gute Stück ja dann auch. Also wurde der Sitz bestellt und nun haben wir ihn schon ca. 3 Wochen im Einsatz.

Was ist anders am Joolz Sommersitz?

Er ist ein ganzes Stück leichter als der normale Sitz von Joolz und wird einfach statt dessen in den Rahmen gezippt. Das Gurtsystem finde ich persönlich durchdachter. Man muss die Hüftgurte nicht aus den Schlaufen der Schultergurte fummeln, sondern kann einfach die einzelnen Gurtelemente in den Verschluss klippen. Fand ich persönlich besonders toll, denn Minny möchte sich manchmal gerne etwas weiter vor lehnen und da stören sie die Schultergurte.

Vor- und Nachteile des Sommersitzes

20160717_155002.jpg

Ich muss sagen der Sitz hat seine Vor- und Nachteile. Zwar schwitzt Minny nun nicht mehr, auch nicht bei wirklich hohen Temperaturen, aber dafür kann es bei Wind auch zu nem saftigen Durchzug kommen. Für diesen Fall habe ich jetzt immer eine Decke im Kinderwagenkörbchen.
Auch bei Regen also wirklich VIEL Regen fand ich es etwas blöd wenn das Wasser von unten (oder von der Straße durch die Autos) hochspritzt. Ich bin nicht ganz sicher ob das Kind da trocken bleibt, aber wir hatten bisher Glück. Minny findet es zudem glaube ich ganz cool, dass sie jetzt durch den Netzstoff quasi einen Rundumblick hat.

Alles in allem muss ich sagen hat sich der Kauf gelohnt und in Kombination mit dem Sonnenschirm ist es wirklich ein unschlagbares Team für den Sommer 🙂