#WorkingMom, back in Job

Soooo Heute war es dann also soweit. Mein erster Arbeitstag nach ziemlich genau einem Jahr Babypause. Schon am Mittwoch machte sich ein doofes Gefühl in meiner Magengegend breit und ich war so angespannt wie es nur eben geht. Heute ist mein Baby genau 10 Monate alt und ich lasse sie Zuhause zurück, beim Papa. Okay also grundsätzlich ist sie ja gut aufgehoben und der Papa macht das sicher gaaaaaanz toll, aber trotzdem, ich fühle mich als würde ich sie im Stich lassen …

Als ich noch schwanger war, war ich übrigens der Meinung ich würde mit der Abnabelung kein Problem haben. Bereits nach 8 Monaten wollte ich wieder arbeiten und war fest davon überzeugt, dass ich es kaum erwarten können würde. Tja nix ist… schöne *******. Das ehemalige Arbeitstier ist zum Mamatier mutiert und würde am liebsten ganz Zuhause bleiben. Verrückt wie ein Kind einen verändert.

Um 7 Uhr sollte der Wecker klingeln, wenn Minny nicht vorher wach sein sollte, was sie normal ist (nämlich zwischen 5/6 Uhr). Um 7 weckte mich der Wecker… Minny seelig schlummernd neben mir liegend, wurde ebenfalls vom Wecker aus dem Schlaf gerissen, genau wie der Papa. Kein Verlass auf die kleine Frühaufsteherin. Also aufstehen und erstmal duschen, soweit so gut, Kaffee ich brauche Kaffee… natürlich leer… geht ja gut los, dann gibt es eben erst im Büro einen. Straßenbahn kommt auch zu spät und ich denke mir LÄUFT so geht der erste Tag zurück im Büro ja gut los…

Im Büro angekommen brauchte ich genau 30 Minuten um wieder komplett anzukommen, so lange brauchte ich um meinen Kaffee zu machen und gemütlich zu trinken während ich mein Emailpostfach checkte. Zum Glück hatte sich nichts verändert, sogar meine Notizen von vor einem Jahr lagen noch an ihrem Platz und von den Kollegen wurde ich auch freudig begrüßt. Hach, ich liebe meinen Job ja schon irgendwie. Bin gespannt was der Papa vom heutigen Krabbelgruppenbesuch berichtet 🙂

Advertisements